kreativ verstärkt – bayernkreativs neue kreative Köpfe

Mit Markus Nitschmann und Florian Sußner bereichern seit Anfang Februar 2017 zwei kreative Köpfe das Team des Bayerischen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft. Die Kultur- und Kreativwirtschaft kennen sie aus allen Blickwinkeln. Beide verfügen über langjährige Erfahrung bei der Beratung von Kreativ- und Kulturschaffenden, sind aber auch als Musiker, Theatermacher und Buchautoren erfolgreich.

 

Markus Nitschmann - Berater und Musiker aus Leidenschaft

Markus Nitschmann – Berater und Musiker aus Leidenschaft

„Kreative dafür zu begeistern, ihren eigenen Weg zu gehen, motiviert mich immer wieder aufs Neue, meine Erfahrungen weiterzugeben“, schwärmt Markus Nitschmann von seinem Beruf als Berater in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Seit Februar 2017 verstärkt der gebürtige Oberpfälzer das Team des Bayerischen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft und berät beim bayernkreativTAG und den vielen anderen Plattformen von bayernkreativ Kultur- und Kreativschaffende aus allen Teilmärkten zu Fragen ihrer unternehmerischen Entwicklung. Der studierte Bertriebswirt und Pädagoge ist auch mit dem Blickwinkel des Künstlers bestens vertraut. Er begann bereits als Kind mit dem Musizieren und schreibt seit seinem 14. Lebensjahr eigene Stücke. „Als Musiker weiß ich nur zu gut, dass die Wege von Kreativen selten linear verlaufen. Es gibt kein Patentrezept, um erfolgreich zu sein. Neben der eigentlichen Kompetenz im Kreativbereich sind eine klare wirtschaftliche Konzeption und unternehmerische Tugenden wie Ausdauer und Beharrlichkeit aber immer hilfreich“, blickt Markus Nitschmann auf seinen eigenen beruflichen Werdegang zurück. Zwei Eigenschaften, die Kollegen und Beratungsklienten an ihm schätzen. Markus Nitschmann hat im Anschluss an eine Ausbildung zum Industriekaufmann Betriebswirtschaft und Pädagogik studiert. Mit dem Diplom in der Tasche beschäftigte er sich bei einem weltweit agierenden Mittelständler mit Fragestellungen des Marketings, des Controllings, der Organisation von Betriebsprozessen und der Unternehmensentwicklung. Bei Bildungsdienstleistern und Hochschulen unterrichtete er in der Erwachsenenbildung Betriebswirtschaft, Pädagogik und Empirie. Als bayerischer Ansprechpartner des Bundesprojekts „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft“ war Markus Nitschmann für die Bereiche Branchenentwicklung und Beratung zuständig und beschäftigte sich parallel als Bereichsleiter eines Bildungsdienstleisters mit nachhaltiger strategischer und operativer Unternehmensentwicklung.

Ich frage gerne nach und gehe Dingen gerne auf den Grund.
bayernkreativ-Branchenexperte Markus Nitschmann

Florian Sußner - berät Kreative, spielt Theater und schreibt Bücher

Florian Sußner – berät Kreative, spielt Theater und schreibt Bücher

Wie Markus Nitschmann hat auch Florian Sußner seine Berufslaufbahn bewusst mehrgleisig angelegt. Ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FAU Nürnberg wäre eigentlich der Türöffner für eine klassische Karriere als Steuerberater oder als Controller in einem Unternehmen gewesen. Florian Sußners Begeisterung für das Thema Nachhaltigkeit führte ihn zu einer Nürnberger Bank, doch nicht hinter den Schalter, sondern in die Position des Koordinators der CSR-Maßnahme einer Stiftung der Bank.Der Sicherheit einer Festanstellung zog Sußner immer wieder die Verwirklichung eigener Projekte vor. „Ich habe in meinem Berufsleben meist unterschiedliche Dinge parallel gemacht und dabei immer wieder gesehen, dass sich diese gut verzahnen“, ist Sußner überzeugt. So arbeitete er unter anderem als freier Unternehmensberater, als Dozent und als Kulturmanager im Bereich Tanz und Theater. Als Schauspieler tritt er regelmäßig auf mehreren fränkischen Bühnen auf. 2014 veröffentlichte Sußner sein erstes Buch, ein zweites ist gerade in Arbeit. Bereits während seiner Dozententätigkeit an der TH Nürnberg lehrte er Geschäftsmodellentwicklung. Weil er als Geschäftsführer einer Kultureinrichtung immer wieder um Rat bei betriebswirtschaftlichen Themen gefragt wurde, eröffnete er nach vielen ehrenamtlichen Beratungen von Künstlerkollegen schließlich ein Büro für Gründungsberatungen. „Ein Schwerpunkt lag auf Gründungen von Kreativunternehmen“, erzählt Sußner, der sich nun darauf freut, seine umfangreiche Erfahrung als Branchenexperte bei bayernkreativ weitergeben zu können.

Ich habe in meinem Berufsleben meist parallel unterschiedliche Dinge gemacht. Meine Erfahrung: Kreativität und Unternehmertum lassen sich gut verzahnen!
bayernkreativ-Branchenexperte Florian Sußner

Mit ihren Kollegen Inci Ceylan und Oliver Wittmann sind Markus Nitschmann und Florian Sußner ab sofort regelmäßig an den 20 bayernkreativ-Standorten in ganz Bayern präsent. Bleibt zu hoffen, dass den beiden neuen Teammitgliedern genug Zeit für eigene künstlerische Projekte bleibt!


Aus Überzeugung für die Kultur- und Kreativwirtschaft

Das Team von bayernkreativ